Franco Palioff wurde 1988 in Argentinien geboren und lebt seit 2017 in Brasilien, wo er sich der Kunst in verschiedenen Disziplinen widmet. Während seines Studiums der Nukleartechnik beschäftigte er sich mit interaktiven Roboterobjekten und intelligenten Installationen. Viele seiner Arbeiten konzentrieren sich daher auf die Entwicklung der Mensch-Maschine-Symbiose und die den Menschen erfüllende Funktion einer intelligenten, vernetzten Welt. Als Autodidakt in Klavierkomposition, Öl- und Aquarellmalerei sind seine bildnerischen Werke vor allem mythologische Gemälde, die einen Teil seiner Forschungen über das Hässliche und die menschlichen Lebensereignisse wie Geburt und Tod beinhalten.

Zu den alternativen Techniken gehören 3D-Mapping mit Kinect (Photogrammetrie), VR Oculus, 3D-Skulptur und Druck, Robotik und Programmierung in mehreren Sprachen. Franco hat Einzel- und Gruppenausstellungen in Argentinien in Buenos Aires, Junín und Bariloche. In Brasilien im Museum von Santa Catarina und in der Stadt Curitiba.